hier wird Ihnen geholfen
SSL GESICHERT
Win 7 Ende

Windows 7 Vollbild-Warnhinweis zwingt Nutzer zu einer Reaktion.

Ab dem 15.1.2020 zwingt Microsoft Windows-7-Nutzer zu einer Entscheidung. Denn ein Vollbild-Hinweis wird eingeblendet.

Ab dem 15. Januar 2020 wird Microsoft den dann immer noch verbliebenden Windows-7-Rechnern ein Full-Screen-Hinweis-Fenster aufzwingen. Mit der deutlichen Warnung, dass der Windows-7-Rechner jetzt keinerlei Updates, auch keine Sicherheits-Patches, mehr erhält: “your Windows 7 PC is out of support” („Ihr Windows 7 PC bekommt keinen Support mehr“). Denn am Tag zuvor, also am 14. Januar 2020 (dem Patch-Day-Dienstag im Januar 2020) liefert Microsoft zum letzten Mal Sicherheits-Updates für Windows 7 aus.

Dieser Vollbildhinweis kommt auf diesen Windows-7-Versionen:

  • Starter
  • Home Basic
  • Home Premium
  • Professional, sofern nicht Extended Security Update (ESU) gebucht sind
  • Ultimate

Microsoft blendet auf Windows-7-Rechner schon während des laufenden Jahres 2019 Hinweise auf den zu Ende gehenden Support ein. Diese Fenster sind aber kleiner und lassen sich auch abschalten. Doch ab dem 15.1.2020 wird dann eben ein Vollbild-Warn-Popup erscheinen. Dieses Vollbildfenster installiert Microsoft im Rahmen des aktuellen Dezember-Patchdays auf den betroffenen Windows-7-PCs als KB4530734.

Zusätzlich soll das Fenster davor warnen, dass der PC jetzt anfälliger für Viren und Malware sei, wie The Verge berichtet. Da es keine Sicherheits- und Software-Updates und keinen technischen Support mehr gebe.

Der Windows-7-Nutzer hat dann drei Möglichkeiten, um das nervige Vollbildfenster los zu werden. Er lässt sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut daran erinnern, klickt auf „mehr Informationen“ oder entscheidet sich für „erinnere mich nicht mehr“. So lange der Nutzer keine dieser drei Optionen in dem angezeigten Vollbild-Hinweisfenster auswählt, wird Windows 7 diesen Hinweis weiterhin anzeigen.

Ich installiere Hard- und Software direkt bei Ihnen vor Ort. Eine Installation kann auch bei mir im Hause durchgeführt werden, so dass bei Ihnen dann minimaler Zeitaufwand zur Fertigstellung erfolgt.

Fehlerbeseitigungen im Betriebssystem und Software.

Entfernen von Cookies, temporären Dateien und Aufräumen der Festplatten. Entfernen von Viren, Würmern, Trojaner, Spyware und sonstige Schädlinge.

Optimieren von Betriebssystem und Hardware. Aktualisieren von Treibern.

Partitionieren von Festplatten. Optimieren von Benutzerprofilen.

Irgendwann spinnt jeder PC, wenn er nicht regelmässig gepflegt und gewartet wird. Und sowas kann Ihre tägliche Arbeit erschweren bzw richtig nerven. Je früher ein PC gewartet und bereinigt wird, des so weniger Aufwand ist nötig und das spiegelt sich in den Kosten wieder.

Pc vom Staub entfernen. Netzteillüfter und der Lüfter ihrer CPU zieht Staub magisch an. Wenn die Kühlung nicht mehr richtig funktioniert ist ein PC-Sterben vorprogrammiert. Ob ihr Rechner entsaubt werden muss, merken sie daran, dass ihr Lüfter ständig arbeiten muß. Bei dieser Arbeit bekommt ihre CPU auch gleich eine neue Kühlpaste, was die Lebensdauer erhöht.

Ihr Kraftfahrzeug bringen Sie auch regelmäßig zum Kundendienst. Genau so benötigt ihr PC eine regelmäßige Wartung für eine lange Lebensdauer.