hier wird Ihnen geholfen
SSL GESICHERT
Fake-Shops
Polizei warnt vor professionellen Fake-Shops im Internet
In der Weihnachtszeit wird kräftig online eingekauft. Das machen sich auch Betrüger zunutze. Experten der Polizei warnen gerade jetzt vor deren Maschen.Betrügerische Online-Shops werden nach Erfahrung der Polizei immer besser in ihrer Aufmachung. „Wo man vor einigen Jahren Fake-Shops noch schnell erkannt hat, weil sie einfach schlecht aufgemacht waren mit Rechtschreibfehlern oder fehlendem Impressum, sind sie heute wesentlich professioneller“, sagt Ulrich Kaiser, Präventionsexperte beim Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen.

Der Warenbetrug führt demnach die Internet-Kriminalitätsstatistik deutlich an. Gerade wenn Kunden wie jetzt in der Vorweihnachtszeit noch mehr online einkaufen als sonst, hätten auch Internet-Betrüger Konjunktur.

Erst denken, dann klicken

Kaiser rät dazu, unbekannte Online-Shops erst einmal zu prüfen und sich beispielsweise auf Bewertungsportalen oder bei Verbraucherzentralen zu informieren, ob andere Kunden schon negative Erfahrungen gemacht haben. „Oftmals sind es Kleinigkeiten, an denen Geschädigte hätten erkennen können, dass etwas nicht stimmt“, sagt der Kriminaloberkommissar. So sollten seriöse Shops beispielsweise immer ein Impressum haben, über die Widerrufsbestimmungen und die Versandkosten aufklären. Bei allzu gut klingenden Schnäppchen sei ebenfalls Vorsicht geboten. „Es gibt den Spruch: Erst denken, dann klicken. Wenn man das beachten würde, könnte man viel vorbeugen.“

Aufklärungsquote liegt bei über 90 Prozent

Die Aufklärungsquote ist laut Polizei aber hoch: Der hessischen Kriminalstatistik zufolge lag diese 2018 im Bereich Waren- und Warenkreditbetrug bei mehr als 90 Prozent. Daher gelte: „Wenn man auf so etwas reingefallen ist, und auch wenn das vielleicht ein bisschen peinlich ist hier und da, bringen Sie es zur Anzeige“, betont Präventionsexperte Kaiser.

Den ganze Beitrag können sie hier herunterladen:

Polizei warnt vor professionellen Fake

 

Ausnahme für den Defender unter Windows 10 festlegen: Tipp 01

Windows 10: BIOS (UEFI) über die Einstellungen öffnen: Tipp 02

Möchten Sie ein Gerät per Bluetooth mit Windows 10 verbinden: Tipp 03

Möchten Sie den Defender unter Windows 10 nicht nutzen: Tipp 04

Defragmentieren Sie regelmäßig Ihre Festplatte unter Windows 10: Tipp 05

Festplatte prüfen und reparieren: Tipp 06

Gerätemanager über das Start-Menü öffnen: Tipp 07

Updates unter Windows 10 suchen und installieren: Tipp 08

Neue Kommandozeilenfunktionen: Tipp 09

Oneget für Windows 10 – was ist das und wie funktioniert es: Tipp 10

Haben Sie das Passwort für Ihren Benutzer unter Windows 10 vergessen: Tipp 11

Probleme mit dem WLAN lösen: Tipp 12

Systemwiederherstellung durchführen: Tipp 13

Treibersignatur deaktivieren: Tipp 14

Windows 10 Leistungsindex: Wo ist er hin und wie berechne ich ihn: Tipp 15

Möchten Sie eine Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk herstellen: Tipp 16