hier wird Ihnen geholfen
SSL GESICHERT
Betrugsfälle Microsoft

Betrugsfälle nehmen wieder zu: Wenn Microsoft bei Ihnen anruft, legen Sie am besten sofort auf

Aktuell häufen sich im Netz sich erneut Beschwerden von Usern, die von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern angerufen wurden. Ihre Windows-Lizenz sei „abgelaufen“. Dabei handelt es sich um eine bereits bekannte Betrugsmasche, vor der auch nun Microsoft selbst erneut warnt.

Hallo, hier Microsoft: Bitte bezahlen!

Offenbar macht eine bereits bekannte Telefonbetrugs-Masche derzeit wieder die Runde – wodurch Microsoft sich gezwungen sieht, eine offizielle Warnung herauszugeben. Allein 2017 wurden weltweit über 153.000 Fälle gemeldet.

Die Abzockmasche ist die gleiche: Kriminellen geben vor, Probleme auf dem Rechner ihres Opfers beheben zu wollen und wollen das Opfer so dazu bringen, per Remote-Tool Zugriff auf den Rechner zu geben. Ist das passiert, installieren die Hacker Schadsoftware und stehlen im schlimmsten Fall wertvolle Daten. In der Fachsprache wird das als „Tech-Support-Scam“ bezeichnet.

Wenn bei Ihnen also das Telefon klingelt und Ihnen am anderen Ende der Leitung ein „Mitarbeiter“ (oft angeblich mit schwerem Akzent) erklärt, er arbeite für Microsoft, Ihre Windows-Lizenz sei leider abgelaufen oder ihr PC irgendwie mit Fehlern behaftet, legen Sie einfach auf.

Warum der Microsoft-Anruf immer Schwindel ist

Erstens: Windows-Lizenzen laufen nicht einfach so ab, sie sind permanent. Im schlimmsten Fall könnte es sein, dass Sie Ihre Windows-Lizenz nicht ordnungsgemäß aktiviert haben, und dass diese nach dem Probezeitraum deshalb erlischt.

Zweitens: Microsoft wird Sie niemals von sich aus anrufen. Dafür hat das Unternehmen gar nicht die notwendigen Ressourcen.

Drittens: Sollte „Microsoft“ trotzdem bei Ihnen anrufen, rücken Sie niemals persönliche Daten, Ihre Bankverbindung oder gar die Kreditkartennummer heraus. In einem ersten Schritt können Sie die Telefonnummer des Anrufenden googeln, in den meisten Fällen dürften Sie dann schnell auf andere Betroffen stoßen, die Opfer der gleichen fiesen Masche geworden sind.

5 Irrtümer und 3 wichtige Tipps bei der Akkupflege: Tipp 001

10 Dinge die Sie übers BIOS wissen müssen: Tipp 002

Das krasseste Smartphone aller Zeiten, Saygus V²: Tipp 003

Einen schnellen USB-Stick mit USB 3.0 und ausreichend Platz sollte jeder dabei haben: Tipp 004

USB Port funkioniert nicht mehr: Tipp 005

Was ist das CMOS überhaupt und wann sollte es gelöscht werden: Tipp 006

Läuft mein Rechner mit UEFI-Bios oder nicht: Tipp 007

SSDs fürs Formatieren vorbereiten: Tipp 008

Kaum ein Nutzer bringt SSDs an ihre Lebensgrenze: Tipp 009

Samsung SSD 850 Pro im Test gegen herkömmliche SSDs: Tipp 010

Corning hat ein neues USB-3.0-Kabel vorgestellt, bei dem die Daten von A nach B in Lichtgeschwindigkeit übertragen werden: Tipp 011

Samsung-Tool repariert lahme SSD 840 Evo: Tipp 012

Mit kompatiblen Druckerpatronen gibt es eine Lösung Alternative zu den teuren Druckerpatronen: Tipp 013

Die besten USB-Sticks stehen Solid-State Disks kaum noch nach, Transferraten von knapp 250 MByte/s: Tipp 014

Gigabit WLAN zum Nachrüste mit dem Mega-Standard IEEE 802.11ac: Tipp 015

Keine Adware mehr auf Lenovo Notebooks: Tipp 016

Ist der Bildschirm deines Monitors nicht ganz ausgefüllt? Mit diesen kleinen Tricks schaffst du schnell Abhilfe: Tipp 017

Externe Festplatte wird nicht erkannt? So schaffst man Abhilfe: Tipp 018

SSD-Festplatten, 5 Mythen und 3 Tipps, die wirklich helfen: Tipp 019

Wieviel Strom frisst mein Computer? Der Online-Verbrauchsrechner von Roesner-IT findet das schnell heraus: Tipp 020

Pages: 1 2 3