hier wird Ihnen geholfen
SSL GESICHERT
Betrugsfälle Microsoft

Betrugsfälle nehmen wieder zu: Wenn Microsoft bei Ihnen anruft, legen Sie am besten sofort auf

Aktuell häufen sich im Netz sich erneut Beschwerden von Usern, die von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern angerufen wurden. Ihre Windows-Lizenz sei „abgelaufen“. Dabei handelt es sich um eine bereits bekannte Betrugsmasche, vor der auch nun Microsoft selbst erneut warnt.

Hallo, hier Microsoft: Bitte bezahlen!

Offenbar macht eine bereits bekannte Telefonbetrugs-Masche derzeit wieder die Runde – wodurch Microsoft sich gezwungen sieht, eine offizielle Warnung herauszugeben. Allein 2017 wurden weltweit über 153.000 Fälle gemeldet.

Die Abzockmasche ist die gleiche: Kriminellen geben vor, Probleme auf dem Rechner ihres Opfers beheben zu wollen und wollen das Opfer so dazu bringen, per Remote-Tool Zugriff auf den Rechner zu geben. Ist das passiert, installieren die Hacker Schadsoftware und stehlen im schlimmsten Fall wertvolle Daten. In der Fachsprache wird das als „Tech-Support-Scam“ bezeichnet.

Wenn bei Ihnen also das Telefon klingelt und Ihnen am anderen Ende der Leitung ein „Mitarbeiter“ (oft angeblich mit schwerem Akzent) erklärt, er arbeite für Microsoft, Ihre Windows-Lizenz sei leider abgelaufen oder ihr PC irgendwie mit Fehlern behaftet, legen Sie einfach auf.

Warum der Microsoft-Anruf immer Schwindel ist

Erstens: Windows-Lizenzen laufen nicht einfach so ab, sie sind permanent. Im schlimmsten Fall könnte es sein, dass Sie Ihre Windows-Lizenz nicht ordnungsgemäß aktiviert haben, und dass diese nach dem Probezeitraum deshalb erlischt.

Zweitens: Microsoft wird Sie niemals von sich aus anrufen. Dafür hat das Unternehmen gar nicht die notwendigen Ressourcen.

Drittens: Sollte „Microsoft“ trotzdem bei Ihnen anrufen, rücken Sie niemals persönliche Daten, Ihre Bankverbindung oder gar die Kreditkartennummer heraus. In einem ersten Schritt können Sie die Telefonnummer des Anrufenden googeln, in den meisten Fällen dürften Sie dann schnell auf andere Betroffen stoßen, die Opfer der gleichen fiesen Masche geworden sind.


Mozilla Thunderbird – Info

Der sichere E-Mail-Client „Mozilla Thunderbird“ kann ausgehende Nachrichten auf Wunsch verschlüsseln, bietet einen integrierten RSS-Reader und ist stark erweiterbar. Dank des integrierten Add-on-Managers finden und installieren Sie neue Erweiterungen in kürzester Zeit. Der Mozilla E-Mail-Client beherrscht Tabs ebenso, wie das automatische Erkennen von wichtigen Einstellungen in Konten. Per Klick auf das Stern-Symbol hinter einer E-Mail-Adresse erstellen Sie einen neuen Eintrag in Ihrem persönlichen Adressbuch. Nach einem zweitem Klick können Sie den neuen Kontakt direkt bearbeiten.


Opera Mail – Info

Opera Mail 1.0.1044 ist der eigenständige Mail-Client von Opera. Die Freeware will den etablierten Clients wie Thunderbird & Outlook Konkurrenz machen und bietet zahlreiche Features. Dank der Tabs können Sie verschiedene Nachrichten gleichzeitig ansehen und müssen nicht zwischen unterschiedlichen Mails hin- und herwechseln. Die Tabs erinnern stark an die von Internet-Browsern bekannten Tabs. Um den Überblick über Ihre Mails zu behalten, schickt Opera die E-Mail-Threads ins Rennen. Mit diesen Threads organisieren Sie Ihre E-Mails laut Hersteller schnell und einfach.


Google Mail – Info

Der E-Mail-Dienst GMail (ehemals Google Mail) bietet über seine Browser-Oberfläche einen ähnlichen Funktionsumfang wie lokal installierte E-Mail-Clients. Gmail filtert Spam aus dem Posteingang, fasst E-Mails nach Konversations-Strängen zusammen und setzt eigene E-Mail-Filter. Die Postfachgröße ist im Gegensatz zu vielen anderen Mail-Anbietern nahezu unbegrenzt. Auch mit Desktop-Clients wie Thunderbird kann man sein GMail-Postfach verwalten – der Dienst unterstützt hierfür die Protokolle SMTP, POP3 und IMAP sowie TLS-Verschlüsselung.


Pegasus Mail – Info

Pegasus Mail“ zählt zu den Urgesteinen unter den Mail-Clients. Nutzen können Sie den Client auch heute noch komplett kostenlos. Das Programm unterstützt Mailboxen im UNIX-Format und Mailinglisten. Weiterhin können Mails nach verschiedenen Kriterien sortiert werden und entsprechend umgeleitet werden. Außerdem kann dieses Mailprogramm codierte Nachrichten schreiben und bis zu sieben verschiedene Signaturen anhängen.
Wichtige Mails können per SSL verschlüsselt werden, Spam-Mails dank des Inhalts-Filters schon im Vornherein aussortiert werden. „Pegasus Mail“ bietet auch Schutz vor Phising-Mails.


VLC Player – Info

Mit dem VLC media player von VideoLAN lassen sich Audio- und Video-Dateien nahezu aller Formate sowie DVDs, VCDs und sogar Streams aus dem Netz abspielen. Das liegt unter anderem an der FFmpeg-Bibliothek, die die Basis für die Player-Power des Programms ist. Streaming-Protokolle für Webcams, Web-TV und Internet-Radio sind standardmäßig ebenfalls mit an Bord – der gesamte Funktionsumfang des Players lässt sich mithilfe von Add-ons noch erweitern. Dank der Unterstützung von MPEG- und DivX-Streaming ist die Wiedergabe von Videos sogar während des laufenden Downloads möglich. Selbst beschädigte AVI-Dateien lassen sich öffnen und im Rahmen der lesbaren Daten abspielen – wenn beispielsweise der Download einer solchen Datei vorzeitig abgebrochen wurde. Nicht von ungefähr ist VLC eine der beliebtesten Alternativen zum Windows Media Player – neben anderen Kandidaten wie etwa Winamp.

Pages: 1 2 3 4 5